Salim Kipkemboi, das Ausnahmetalent aus Kenia

Salim Kipkemboi, das Ausnahmetalent aus Kenia

In unserer Reihe „SIGMA Stories“ beschäftigen wir uns hautnah mit unseren Markenbotschaftern. Sie nehmen uns mit auf eine Reise durch ihre Vergangenheit, teilen ihre Erfolge und gewähren Einblick in ihren Alltag. Nun berichten wir über die spannende Geschichte von Salim Kipkemboi.  

Und spannend ist diese Geschichte wirklich. Vom Fahrrad ohne Bremsen zum Profiradsportler beim deutschen UCI Continental Team Bike Aid. Klingt fast wie ein Märchen, könnte vielleicht auch eines sein, ist aber das echte Leben von Salim Kipkemboi. Als sich das kenianische Ausnahmetalent im Sommer 2021 bei seinem Team im saarländischen Blieskastel aufgehalten hat, nutzte er die Zeit zum Trainieren oder um an Wettkämpfen teilzunehmen. Wir haben natürlich die Gelegenheit genutzt und ihn besucht.

Die Leidenschaft und Freude, aber auch die Konzentration und Genauigkeit, die Salim Kipkemboi ausstrahlt während er trainiert, sind beeindruckend. Dabei ist er immer für einen Spaß zu haben und wirkt gleichzeitig doch Bescheiden. Manchmal könnte sogar die Idee aufkommen, dass er selbst noch gar nicht glauben kann, wie sich sein Leben verändert hat. Wie kam es also dazu, dass der Kenianer ein Rad ohne Bremsen gegen ein Profi-Bike eingetauscht hat?

Alles begann mit der “Black Mamba”

„Eines Tages saß ich in Kenia am Straßenrand und verkaufte Feuerholz“, so Kipkemboi. „Dann kamen auf einmal einige Radsportler vorbei und in dem Moment sagte ich mir: ,Warum fahre ich ihnen nicht einfach hinterher?‘“ Er nahm sich die „Black Mamba“ – ein Fahrrad ohne Gangschaltung und ohne Bremsen – eines Freundes und folgte den Radsportlern. Die Profis waren beeindruckt von seinem Können und haben Salim Kipkemboi direkt zu einer Trainingsfahrt eingeladen.  

Die Verbindung zu Bike Aid und Teamchef Mathias Schnapka war schnell hergestellt und auch hier waren alle von Anfang an von Salim Kipkemboi begeistert:

Er ist so stark, so talentiert und so explosiv. In einem 2.1-Rennen war er der erste kenianische Radrennfahrer, der jemals ein internationales Profi-Radrennen gewonnen hat. Es war so fantastisch, dabei gewesen zu sein!

Teamkollege Nikodemus Holler

Der größte Traum von Salim Kipkemboi ist es gegen Weltklasse-Fahrer in einer Grand Tour anzutreten. Nach seiner beeindruckenden Geschichte sollte diesem Ziel eigentlich nichts im Weg stehen. Das unglaubliche Märchen von Salim Kipkemboi könnt Ihr Euch in diesem Video anschauen:  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Habt Ihr schon die SIGMA Stories unserer Markenbotschafter Karl Platt, Marcel Kittel und Anne Terpstra gesehen?

APPLE HEALTH & SIGMA RIDE APP

1. SIGMA GRAVEL NIGHT mit Karl Platt & Marcel Kittel

Next Level Navigation: Funktionsupdate für die ROX-Familie